Das Stift Dürnstein ist ein Barockjuwel und DAS Wahrzeichen der Wachau. Einst ein Augustiner-Chorherrenstift, dann Heimat und Motiv vieler „Wachaumaler“ und heute ein beliebtes Ausflugsziel. Die 2019 eröffnete Ausstellung, „Entdeckung des Wertvollen“ lädt ein, in eine barocke Gedankenwelt einzutauchen, die heute aktueller ist denn!

Dürnstein und die Wachaumaler
Wussten Sie, dass Dürnstein um 1900 ein richtiges Künstlerparadies gewesen ist? Ja, es waren sogar die Maler, die die Wachau „entdeckt“ und durch die Ausstellungen ihrer Bilder einem breiteren Publikum erschlossen haben. Fantastische Lichtstimmungen, verschlafene Winzerdörfer, verfallene Ruinen aber, auch ganz gewöhnliche Alltagsszenen wurden zu beliebten Motiven der sogenannten „Wachaumaler“. Viele von ihnen kamen jedes Jahr in die Wachau, um hier zu arbeiten, manche aber fanden hier eine neue Heimat, wie etwa Maximilian Suppantschitsch, der im Stift Dürnstein eine Wohnung hatte.

Programm

Samstag, 29. Mai 2021 und Sonntag, 30. Mai 2021

  • 10:45 Uhr Die Sonderführung entführt Besucherinnen und Besucher in das Dürnstein der Jahrhundertwende, stellt Künstler vor, die hier gewirkt haben, zeigt aber auch Veränderungen auf, die der aufkommende Tourismus mit sich gebracht hat. Auf dem etwa einstündigen Rundgang wandelt man auf den Spuren der Maler durch den Ort und – als Besonderheit im Rahmen des Museumsfrühlings – durch die Räumlichkeiten des Stiftes Dürnstein.

Anmeldung erforderlich
Treffpunkt um 10:45 Uhr im Museumsshop Stift Dürnstein
Eintritt: EUR 10,00/Person

Öffnungszeiten

Sa09:00 - 18:00 Uhr
So10:00 - 18:00 Uhr

Stift Dürnstein

Dürnstein 1
3601 Dürnstein

Route zum Museum